Eine schützende und geschützte umgebung

Pferde aus renommierten Züchtungen, Champions oder Hengste, verängstigte oder verletzte Pferde, Prämienpferde oder erlesene Pferde…
Das Gestüt Malleret hat ein in Europa einzigartiges Balneotherapiezentrum zur Vorbereitung, Regeneration und Erholung von Ausnahmepferden eröffnet.

Bereits seit dem 18. Jahrhundert ist die Geschichte des Château de Malleret mit Pferden verbunden: Auf dem Weingut befand sich einst ein auch auf internationaler Ebene berühmtes Pferdegestüt. Rennpferde wie La Sorellina (Preis der Diane oder Arc de Triomphe Preis im Jahre 1953) oder Val de Loir (Jockey Club Preis-Gewinner im Jahre 1962) sind hier gezüchtet worden. Jedes Jahr im Juni wird in Saint-Cloud mit dem Malleret-Preis an dieses ruhmreiche Pferdezeitalter erinnert.

Das Gestüt Malleret ist heute zu neuem Leben erwacht und knüpft an den Exzellenzbegriff von damals wieder an – dank seiner Pferdezucht im Bereich der klassischen Dressur sowie der Eröffnung seines Balneotherapiezentrums, das Tradition und neueste Technologie in Einklang bringt.
Neben der beeindruckenden Schönheit dieser Umgebung und seiner einzigartigen Ausstattung zählen hier zuallererst die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Pferde.

Um jedem Pferd nur das Beste geben zu können, lautet in der Balneotherapie von Malleret die Regel: Nicht mehr als sieben Pensionäre.
 

Umgeben von zahlreichen Weinbergen und Wälderngenießt das Gut von Malleret absolute Ruhe. Es wurde von den hochkarätigen Landschaftsarchitekten des Zweiten Kaiserreiches, Armand Joseph-Ivoy und den Bühler-Brüdern entworfen und ist mit seiner Sammlung von 150-Jahre alten majestätischen und seltenen Bäumen ein wahrhaftes Naturkundemuseum: elegante Amberbäume, riesige Mammutbäume, Ginkgo Biloba, libanesische Zedern, unbeschädigte Korkeichen, Magnolienbäume…

Auf dieser Insel der Ruhe und Frische können die Pferde während ihres Aufenthalts auf fünf kameraüberwachten Paddocks frei herumtoben.
Die im Grünen gelegenen ersten beiden Paddocks ermöglichen den Pferden ein langsames Fortbewegen, während sie auf den drei größeren an Geschwindigkeit zunehmen und sich nach und nach freilaufen können.
Auf den 5000 m2 großen Weiden, umgeben von eleganten Palisadenzäunen, profitieren die Pferde vom milden Klima der Region.

Die automatische Führanlage ist ausgesprochen leise und fügt sich nahtlos ins Gesamtbild ein. Sechs Pferde können in ihr zu regulierbaren Geschwindigkeiten auf trockenem Boden laufen (Sand von Toubin und Clément aus der Prosol-Produktpalette).